Die besten Partnervermittlungen in der Schweiz im Vergleich 2021

www.parship.ch

Mitglieder 500000
Männer / Frauen Verteilung

54 %
46 %
  • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder (über 50% Akademiker)
  • Unser Testsieger mit den meisten Neuanmeldungen
  • Effektive Partnersuche durch passende Partnervorschläge auf Grundlage der eigenen Persönlichkeit
  • Gut geeignet für Unerfahrene, Berufstätige und Singles mit wenig Zeit
  • Höchste Erfolgsquote im Test, ca. 38% finden den passenden Partner
  • Registrierung in der App nicht möglich, nur über die mobile Seite
  • Kosten im gehobenen Bereich
www.elitepartner.ch

Mitglieder 230000
Männer / Frauen Verteilung

54 %
46 %
  • Hoher Anteil an Akademikern (ca. 70%)
  • Hohe Erfolgsquote durch wissenschaftliches Matching, ca. 42% finden den passenden Partner
  • Eine der führenden Partnervermittlungen in der Schweiz
  • Gut geeignet für berufstätige Singles mit Niveau
  • Wieso werden Profile bei ElitePartner abgelehnt?
  • Ausgezeichneter Kundenservice
  • Keine Mails lesbar ohne Premium-Mitgliedschaft
  • Kostenlos bis zur Kontaktaufnahme, danach Kosten im gehobenen Bereich
www.edarling.ch

Mitglieder 200000
Männer / Frauen Verteilung

52 %
48 %
  • Eine der führenden Partnervermittlungen in der Schweiz
  • Gemischtes Publikum
  • Wissenschaftlicher Persönlichkeitstest in Kooperation mit mehreren Universitäten
  • Profilchecks und Anonymitätsschutz
  • Weniger Neumitglieder als Parship
  • Nur Premium-Mitglieder können Nachrichten lesen und versenden
  • Kosten im mittleren Bereich

Was ist eine Partnervermittlung?

Singles und Liebessuchende sind keine Produkte, die wie beim Online-Shopping beworben werden können. "Andere Nutzer kauften auch..." funktioniert bei der digitalen Partnersuche nicht und somit sind nur die hochentwickelten Matchmaking-Algorithmen der Marktgrössen wie Marktgrössen wie Parship dazu geeignet, potenzielle Partner zusammenzuführen.

Du bist Single und auf der Suche nach der grossen Liebe. Nach dem Richtigen, der dich auf Händen trägt und weiss, was in deinem Kopf vorgeht, nach der Traumfrau, mit der du alles teilen kannst und dein Glück bedeutet. Aber dein Lebensstil lässt sich mit einer intensiven Partnersuche nicht vereinbaren und du bist schon allzuoft von einem hübschen Gesicht in die Irre geführt worden...
Wir haben einen besonderen Tipp für dich:
Versuche es bei einer Online Partnervermittlung.

Bevor wir uns dem wesentlichen zuwenden...

...stellt sich die Frage: willst du eine Beziehung? Bist du bereit dafür? Oder scheint dir das Single-Leben nicht so viel mehr zu bieten?
Sicher, als Single geniesst man so einige Freiheiten. Niemand schaltet zu Grey's Anatomy um, während die Champions League läuft, Beine rasieren ist eher Kür als Pflicht und wenn du einen Döner mit Zwiebeln essen willst, isst du eben einen Döner mit Zwiebeln.

Doch machen wir uns nichts vor...

...so sehr wir unser Singleleben geniessen können, so sehr fühlen wir auch eine kleine böse Leere in uns, wenn sich ein frisch verliebtes Paar anschmachtet oder ein befreundetes Ehepaar sich in und auswendig kennt.
In einer guten Beziehung kann man schliesslich...

  • neue Erfahrungen und Gefühle teilen
  • Glück und Leid teilen
  • regelmässigen Sex haben
  • kuscheln und knutschen so viel man will
  • sich auf jemanden verlassen, egal was kommt

Eine Beziehung bietet also unwiderlegbare Vorteile, ist gut für die Psyche und die Gesundheit!

Doch wie findet man den richtigen Partner in diesem riesigen Heuhaufen voller Männer, die noch nicht bereit für eine ernsthafte Beziehung sind und den Legionen von Frauen, die zu hohe Ansprüche haben?

Homogamie - Der Mensch sucht, was ihm gleicht

Marie (29) ist seit 3 Jahren Single und alles deutet darauf hin, dass sie es auch bleibt. Spätestens nach dem vierten Date zeigt sich immer wieder: ihr Gegenüber redet nur über sich selbst, ist ungehobelt zu dem Kellner oder jammert über seine letzte Gehaltsabrechnung und wie ungerecht das Leben doch immer ist.

Auch Leonard (43) hat die Nase voll von Frauen, die erst einmal Karriere machen wollen und für die Familienplanung "vielleicht irgendwann einmal" eine Rolle spielt. Er findet einfach keine Frau, die eine ähnliche Vorstellung von ihrer Zukunft hat wie er von seiner.

Bei der Partnersuche sind Charaktermerkmale grundsätzlich und Zukunftsvorstellungen gerade in den 20 bis 40ern ein wichtiges Kriterium. Doch wie findet man heraus, ob ein Mensch ähnlich tickt wie man selbst? Ob er die gleichen Werte vertritt? Einen ähnlichen Bildungsstand hat? 

Die Online-Partnervermittlung hat sich die Homogamie-Hypothese zu eigen gemacht und psychologische Tests entwickelt, sodass du jemanden finden kannst, der in den wichtigsten Bereichen mit dir und deinem Charakter übereinstimmt.

In der Regel melden sich nur Männer und Frauen höheren Bildungsniveaus und mit ähnlichem sozialen Status bei den Partnervermittlungen an. Dies hängt unter anderem mit den Kosten und dem Marketing zusammen: nur ab einer gewissen Einkommensklasse ist man gewillt sich eine solche Vermittlung zu leisten.

Hier findest du alle Marktführer der Online Partnervermittlung im Vergleich.

Wie funktionieren Online Partnervermittlungen?

Bei den bekanntesten Anbietern wird das sogenannte Fünf-Faktoren-Persönlichkeitsmodell angewandt. Das hört sich erst einmal kompliziert und wissenschaftlich an - ist es auch, aber nicht für dich.

Denn du musst lediglich einen psychologischen Test machen, der zwar eine Zeit von ca 20 Minuten beansprucht, dich aber deinem Traumpartner, auf den du schon so lange wartest, ein gutes Stück näher bringt.

Dieser Test klopft dich auf folgende Bereiche ab:

Freundlichkeit:Grosszügigkeit, Vertrauen, Altruismus
Gewissenhaftigkeit:Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Leitungsstreben
Offenheit:Wissbegier, Fantasie, Neugier
Emotionale Stabilität:Ängstlichkeit, Reizbarkeit, Verletzlichkeit
Extraversion:Geselligkeit, Aktivität, Unternehmenslust

Natürlich können die Partnervermittlungen dir nicht "den besten" Partner aussuchen. Andere Faktoren wie Ess- und Rauchgewohnheiten, Körpergrösse und Religion sind dem einen wichtiger als dem anderen. Auch muss natürlich auch bei den besten Voraussetzungen noch "der Funke überspringen" - kein Feuer ohne Knistern. Aber die Partnervermittlungen geben dir eine Vorauswahl an Singles, bei denen du eine sehr hohe Chance hast, für immer glücklich zu werden.

Auch beim Matching auf den Partnervermittlungs-Seiten gibt es eine Normalverteilung. Das bedeutet, dass nicht zwangsläufig jeder fündig wird. Das betrifft aber vor allem Personen, die sehr "strenge" Anforderungen und Erwartungen haben. Wer eine vegane rothaarige 25-jährige Turnerin mit Kinderwunsch mit Körpergrösse zwischen 1,70 und 1,75m aus dem näheren Umfeld von Würzburg sucht, wird wohl kaum fündig werden - weder im Netz noch im realen Leben.

Auch saisonale und regionale Unterschiede sind zu bedenken: In ländlichen Regionen sind weniger Singles angemeldet und besonders um die Feiertage melden sich viele Singles an. Auch diese Schwankungen versuchen Partnervermittlungen zu berücksichtigen. Man sieht: Matching-Algorithmen sind sehr komplex, aber Singles müssen sich deshalb keine Gedanken machen, sondern lediglich den Persönlichkeitsfragebogen wahrheitsgemäss ausfüllen.

Was bringt dir die Online Partnervermittlung?

Vorteile von Online Partnervermittlung

Durch das sogenannte Matching-System werden dir nun Partner vorgestellt, die mit deiner Persönlichkeit und deinen Werten kompatibel sind. Das heisst: dir werden deine eventuell idealen Partner vorgeschlagen, ohne dass du selbst Stunden lang durch Dating-Profile stöbern musst! Lerne nur Singles kennen, die zumindest schonmal theoretisch zu dir passen.

Jetzt musst du selbst nur noch nach deinen Vorstellungen in Sachen Aussehen gehen, den Kontakt aufnehmen und los geht's!

Die Chance hier jemanden zu finden, der eine ernsthafte Partnerschaft möchte ist wesentlich höher als auf den simpler gestalteten Singlebörsen oder den diversen Dating-Apps, die es mittlerweile gibt.

Partnervermittlung ist das Richtige für dich, wenn…

  • du ernsthaft einen festen Lebenspartner suchst
  • dir niveauvolle Mitglieder wichtig sind
  • du wenig Zeit hast, selbst Profile zu durchstöbern
  • dir ein Partner wichtig ist, der ähnliche Werte teilt wie du

Dagegen passen Singlebörsen besser zu dir, wenn…

  • es dir Spass macht, Profile anzuschauen und jeden anzuschreiben, der dir gefällt
  • du gerne flirtest und viele Singles kennenlernen möchtest
  • du dich gerne verlieben möchtest, aber du die Partnersuche erst mal locker angehen willst
  • dein Budget kleiner ist

Hier findest du die Testsieger in der Kategorie Singlebörsen.

Klassisch, christlich, osteuropäisch?

Es gibt Partnervermittlungen aller Art. Besonders gefragt sind neben den klassischen wie ParshipElitePartner oder eDarling gibt es beispielsweise auch spezielle Portale für Christen oder um Frauen in Russland, Ukraine und weiteren osteuropäischen Ländern kennenzulernen.

Kostenlose Partnervermittlungen...

...bringen dich leider dem Ziel von Liebe und Glück nicht so nahe wie kostenpflichtige. Das Matching-System ist bewährt und wird immer weiter entwickelt, doch das kostet auch etwas.

Ausserdem melden sich hier kaum Leute an, die nur auf der Suche nach einem kurzfristigen Verhältnis sind: Geld ausgeben für einen One Night Stand? Das geht schliesslich wesentlich schneller und einfacher via Tinder und Co.

Die Anmeldung ist bei solch einer Partnervermittlung übrigens immer kostenlos! Erst die vollständige Nutzung des Portals kostet etwas.

Die Erfolgsquote bei renommierten Seiten ist deutlich höher, diese kosten leider meist etwas mehr. Wenn du Pech hast, sammelst du also erst einmal schlechte Erfahrungen auf kostenlosen oder günstigen Seiten, und wechselst später dann zur teureren, aber seriöseren Seite. Dann hat dich das viel Zeit und Nerven gekostet, und du bist am Ende doch bei dem kostenpflichtigen Anbieter gelandet.

Vorteile von kostenpflichtigen Kontaktbörsen

Seriosität: Premium-Mitglieder, die für die Partnersuche im Internet Geld zahlen, wollen auch wirklich einen festen Partner finden. Ausserdem handelt es sich gerade bei den "grossen" Partnervermittlungen um seriöse Portale, die einen guten Umgang mit ihren Kunden pflegen.

Höheres Niveau: Viele der Nutzer, die Kosten akzeptieren, verdienen schon selbst Geld und sind etwas älter und reifer. Dadurch steigt auch das durchschnittliche Niveau der angemeldeten Singles.

Grössere Auswahl: Eine Partneragentur, die mehr Geld einnimmt, kann auch mehr Geld in Marketing investieren. Dadurch werden mehr Singles erreicht und die Anzahl der Mitglieder und somit möglicher Partner steigt.

Weniger Fakes: Auf Portalen, die Geld kosten, wirst du deutlich weniger falsche Profile finden, was dir Enttäuschungen und Zeit erspart.

Nachteile von kostenpflichtigen Partnervermittlungen

Kosten: Die können schonmal schnell in nicht geahnte Höhen steigen

Dauer des Anmeldeprozesses: Hier ist es nicht mit E-Mail und Passwort eintippen getan. Der Persönlichkeitstest und die Profilerstellung brauchen ihre Zeit, werden jedoch wieder zum Vorteil - den die Qualität der Mitglieder ist somit weitestgehend gesichert.

Mache dir selbst ein Bild darüber, was kostenpflichtige Online Partnervermittlungen bieten.

Besondere Partnervermittlungen

Partnervermittlungen gibt es in Hülle und Fülle - wer nach etwas besonderem sucht, sollte sich hier umsehen:

Altersunterschiede

Während sich vor zehn Jahren noch stetig das Gerücht hielt, dass im Internet "nur die jungen" unterwegs sind, ist heute klar: Das ist weit gefehlt. Sicherlich ist die Hauptnutzergruppe zwischen 20 und 40. Doch mittlerweile gibt es Online-Dating-Portale für alle Altersklassen.

Schwul, reich, religiös?

Homosexualität und Partnervermittlung

Gay Kontakte im Internet haben zum Teil noch etwas verruchtes an sich - nicht wenige der Portale sind Casual Dating Seiten für Homosexuelle. Wer nach der grossen Liebe sucht, wird enttäuscht. Aber wer sich noch in einer Phase des Ausprobierens und der sexuellen Orientierung befindet, dem macht es das Internet heutzutage wesentlich einfacher.  

gayParship hingegen ist zum Beispiel eine ideale Möglichkeit einen gleichgeschlechtlichen Partner online zu finden, hier wird der gleiche Matching-Algorithmus angewandt wie bei dem "normalen" Parship. Mittlerweile hat auch jede Partnervermittlung die Möglichkeit die Variable des Geschlechts in der Suchmaske zu ändern. Hier ist es ratsam darauf zu achten, ob der oder die Gesuchte ebenfalls einen gleichgeschlechtlichen Partner sucht.

Die Reichen und Schönen

Mittlerweile gibt es tatsächlich Apps mit einer Art virtuellem Türsteher. Hier kommt man nur rein, wenn man entweder schön oder vorweisbar reich genug ist, um in den Kreisen der angemeldeten Mitglieder mitspielen zu dürfen. Vor kurzem wurde bekannt, dass Tinder eine geheime VIP Version auf dem Markt hat, die man nur nutzen kann wenn man eingeladen wird. Um eingeladen zu werden, muss man - versteht sich von selbst - ausreichend very important sein, im Idealfall reich, berühmt und schön.

Wer jedoch wirklich richtig reich ist, also Richtung Multimillionär mit Aufstiegschancen, verfügt oft auch über eine gewisse Bildung und hat elitäre Vorstellungen seines Partners. Blosse Werte wie Attraktivität, Intelligenz und Herzlichkeit reichen hier nicht aus. Dementsprechend werden diese Superreichen im Internet nicht fündig - zumal ihnen häufig die Zeit und Geduld fehlt, sich selbst mit der Partnersuche zu beschäftigen. 

Gerade in Gegenden mit enorm hoher Millionärs- oder gar Milliardärsdichte, wie dem Silicon Valley in Kalifornien, oder reichen Schweizer Städten wie Zürich, boomt daher nach wie vor der Markt der Offline Partnervermittlungen. Hier wird zum einen mit grosser Diskretion vorgegangen, zum anderen werden nur Partner vorgeschlagen, die tatsächlich den Vorstellungen des Suchenden entsprechen.

Religiös und auf der Suche

Wir leben in einem modernen Zeitalter, in dem Religion vom Staat getrennt ist und mehr und mehr gerade von jüngeren Generationen belächelt wird. Wer tatsächlich religiös ist, schaut sich also primär innerhalb der eigenen Gemeinde um.

In der Schweiz ist kulturell bedingt das Christentum am weitesten verbreitet, Christliche Partnervermittlungen gibt es daher in Hülle und Fülle. Doch auch für Muslimen, Juden und andere, kleinere Religionen gibt es online ausreichend Möglichkeiten einen Partner zu finden.

Selbst sehr Naturverbundene kommen auf ihre Kosten!

Finde deine Partnervermittlung

FAQ

Fakten

Was ist eine klassische Partnervermittlung?

Die Online-Partnervermittlung richtet sich gezielt an Menschen, die auf der Suche nach einem festen Partner sind. Es geht hier darum die Person zu finden, die wirklich zu dir passt. Daher reicht es nicht ein eigenes Profil zu erstellen, sondern es wird zudem ein Fragebogen genutzt, um möglichst passende Treffer zu finden. 

Die Partnervermittlung ist keine Seite zum "Aufhalten", sondern eine Seite, bei der die Suche nach dem passenden Lebenspartner im Fokus steht. Daher sind diese Portale auch meist bewusst ohne Spielchen gehalten. Kein "Hot or Not", kein Gruppenchat, sondern einfach nur Partnervorschläge und die Möglichkeit diese per Nachricht zu kontaktieren.

Welches sind die besten Online-Partnervermittlungen?

Die Anzahl der Partnervermittlungen wächst und natürlich wünschst auch du dir die Mitgliedschaft bei den besten Portalen. Schau doch einfach mal auf unsere Testsieger, dort findest du zahlreiche Informationen und hilfreiche Links, die dir weiterhelfen können. 

Eine gute Online-Partnervermittlung zeichnet sich dadurch aus, dass du hier viel Support erfährst und du bei deiner Suche unterstützt wirst. Seriöse AGB und ein ordentliches Impressum sorgen ebenfalls für Sicherheit.

Führt eine Partnervermittlung immer zum Erfolg?

Die Chancen, dass du durch eine Partnervermittlung den passenden Partner für dich finden kannst, sind hoch. Der Grund ist, dass du hier nach psychologischen Gesichtspunkten auf die Suche gehst. Es wird gezielt nach Partnervorschlägen für deine Ansprüche gesucht und die Übereinstimmung ist meist hoch. Die Erfolgschancen hängen allerdings zu einem gewissen Teil auch von dir selbst ab. 

Wenn du eine 26-jährige, blonde Frau mit blauen Augen suchst, die auf Lehramt studiert und maximal 1,65 Meter gross ist und dazu noch aus einem 500-Seelendorf kommen soll, kannst du vermutlich lange suchen. Suchst du hingegen eine Studentin zwischen 26 - 30 Jahren, die zwischen 1,50 und 1,70 Meter gross sein sollte und im Radius von 100 Km um das 500-Seelendorf lebt, sind deine Chancen deutlich besser.

Wann ist die Partnervermittlung das richtige für mich?

Du bist ernsthaft auf der Suche nach einem Partner für eine langfristige Beziehung? Du legst dabei Wert auf Niveau und möchtest nicht am Tag mehrere "Hi, wie gehts"-Anfragen bekommen? Du wünschst dir Unterstützung seitens des Portals und hast keine Zeit und keine Lust die Profile der anderen Mitglieder stundenlang zu durchkämmen? Dein zukünftiger Partner sollte gleiche oder ähnliche Interessen haben wie du und ihr solltet auf einer Wellenlänge liegen? Wenn du diese Fragen mit "Ja" beantworten kannst, ist die Partnervermittlung genau das Richtige für dich. 

Suchst du hingegen eher locker nach einem Partner, möchtest selbst aktiv sein und dir Profile anschauen, dann kannst du es auch bei einer Singlebörse versuchen. Die Partnervermittlung ist für die gestützte und möglichst zielgerichtete Suche geeignet. Wer sich hier anmeldet hat ein gewisses Niveau und vor allem Interesse an einer langfristigen Beziehung.

Welche Menschen nutzen Partnervermittlungen?

Partnervermittlungen werden von Menschen gesucht, denen die Bindung in einer festen Beziehung wichtig ist. Hier geht es nicht darum eine kurze Affäre oder einen Flirt zu finden, sondern einen Menschen, mit dem sich (im besten Fall) das gesamte Leben teilen lässt. Oft stehen Heirats- und Kinderwünsche mit im Fokus. Die meisten Mitglieder einer Partnervermittlung sind sehr niveauvoll und gebildet. 

Frauen nutzen Partnervermittlungen ebenso wie Männer, denn oft haben sie im Alltag den passenden Partner für ihre Wünsche nicht gefunden. Den Mitgliedern einer Partnervermittlung ist es wichtig, dass die Werte des zukünftigen Partners den eigenen entsprechen und dass die Beziehung von Anfang an auf einem guten Fundament steht. 

Wie steigere ich meine Chancen bei der Partnervermittlung?

Um deine persönlichen Chancen möglichst hoch zu halten, solltest du es von Anfang an ernst meinen. Schon bei deiner Anmeldung solltest du genug Zeit einplanen, um dich mit dem Vermittlungsfragebogen auseinanderzusetzen. Die hier gemachten Antworten sind existenziell wenn es darum geht, im weiteren Verlauf den passenden Partner zu finden. 

Ausserdem ist die Profilgestaltung von hoher Wichtigkeit. Ein sympathisches Foto, ein netter Text und regelmässiges Onlinesein erhöhen deine Chancen auf Erfolg drastisch. Schau ausserdem immer wieder deine neuen Partnervorschläge durch und verschicke nette Nachrichten, damit du vielfältige Kontakte knüpfst und den Partner fürs Leben finden kannst.

Kann ich meine Suchkriterien bei der Partnervermittlung ändern?

Die Angaben deines eigenen persönlichen Tests kannst du im Nachhinein nicht mehr ändern, daher ist Ehrlichkeit zu Beginn bereits wichtig. Du kannst aber die Kriterien verändern, nach denen du suchst. Wenn du angegeben hast, dass dein künftiger Partner zwischen 40 und 45 Jahren alt sein soll, kannst du diese Spanne während der Suche verändern. 

Auch andere Kriterien, wie beispielsweise den Wohnort, ein möglicher Kinderwunsch oder den Wunsch nach einer Hochzeit kannst du verändern und damit mehr oder andere Matchingvorschläge generieren.

Wieso bekomme ich so wenige Matches?

Wenn du bei der Partnervermittlung nur sehr wenige Matches generieren kannst, liegt das möglicherweise an deinen Suchkriterien. Wenn du sehr spezifische Kriterien angibst kann es passieren, dass in deiner näheren Umgebung niemand gefunden wird, der zu dir passt. Es gilt daher immer das richtige Mass zu finden. 

Generell ist es natürlich schwieriger, wenn du in einem kleinen Ort suchst und nicht bereit bist deinen Suchradius zu erweitern. In den Grossstädten ist die Anzahl der angemeldeten Singles grösser. Ein Suchradius von 100 Kilometern rund um deinen Heimatort reicht oft schon aus, um die Anzahl deiner Matches zu erhöhen.

Was sind spezifische Partnervermittlungen?

Du suchst ganz gezielt nach einem Partner mit bestimmten Werten? Dir ist dein Glaube sehr wichtig, er spielt eine grosse Rolle in deinem Leben? Oder du wünschst dir einen Partner aus Russland, Asien etc? In diesem Fall ist eine spezifische Partnervermittlung möglicherweise die richtige Wahl für dich. 

Bei diesen Portalen geht es darum, Menschen einer bestimmten Wertegruppe zusammenzuführen. So gibt es beispielsweise viele religiöse Portale, bei denen sich Christen, Moslems, Buddhisten etc. kennenlernen können. Der Vorteil ist, dass die hier angemeldeten Menschen diese Werte allesamt teilen und die Chancen grösser sind, einen passenden Partner zu finden.

Können auch homosexuelle Menschen eine Partnervermittlung nutzen?

Es gibt Partnervermittlungen, bei denen können nur Frauen nach Männern suchen und umgekehrt. Es gibt jedoch auch genug Portale, die sich an alle Arten der Suche richten oder aber solche, die sogar nur für Homosexuelle zur Verfügung stehen. Ein gutes Beispiel ist Gayparship, ein Ableger des Partnervermittlungs-Portals Parship, was sich ausschliesslich an Lesben und Schwule richtet. 

Für lesbische Frauen und schwule Männer ist es bei eigens für sie gestalteten Portalen oft leichter den passenden Partner zu finden, denn hier ist die Anzahl der Mitglieder meist höher. Auf klassischen Partnerportalen dümpelt die Anzahl an Gays bei fünf bis zehn Prozent, was in Anbetracht der Mitgliederzahlen sehr wenig ist.

Partnervermittlung oder Singlebörse, was passt zu mir?

Ob eine Partnervermittlung oder eine Singlebörse besser zu dir passt, hängt von deinen Präferenzen ab. Wenn du es locker angehen möchtest, gern auch einfach mal nur flirtest und keine Begrenzungen bei der Auswahl an Mitgliedern haben möchtest, bist du bei einer Singlebörse in der Regel gut aufgehoben. 

Ist dir aber daran gelegen, dass du einen möglichst gut zu dir passenden Partner findest und möchtest du nicht aus tausenden Profilen wählen müssen, hilft dir die Partnervermittlung eher weiter. Denn hier werden die zahlreichen Mitglieder anhand deiner Angaben bereits vorgefiltert und du kannst direkt deine Kontaktvorschläge kontaktieren.

Muss ich beim psychologischen Fragebogen wirklich ehrlich sein?

Wenn du den wissenschaftlichen Fragebogen der Partnervermittlung ausfüllst, sollten deine Angaben natürlich ehrlich sein. Wenn du hier lügst, ist die komplette Partnervermittlung nicht mehr authentisch. Es gibt aber auch keinen Grund, warum du unehrlich sein solltest. Die Angaben, die du machst, werden von niemandem gelesen, ausser von dir. 

Auch in deinem Profil werden diese nicht veröffentlicht. Es wird lediglich anhand deiner persönlichen Antworten ein Persönlichkeitstyp ermittelt, der die Suche nach einem passenden Partner erleichtern wird. Du brauchst keine Angst haben, dass intime Antworten, die du gegeben hast, in irgendeiner Form für andere sichtbar gemacht werden.

Wie wird bei der Partnervermittlung der passende Partner für mich ermittelt?

Nicht jeder Mensch passt zum anderen, Abweichungen hinsichtlich der persönlichen Ideale und Werte können dazu führen, dass zwei Personen auf Beziehungsebene inkompatibel sind. Bei einer Partnervermittlung wird daher mit einem wissenschaftlich anerkannten Fragebogen gearbeitet. Anhand dieses Bogens wird der Persönlichkeitstyp ermittelt und gleichzeitig festgestellt, welche Persönlichkeit der potentielle Partner haben sollte. 

Auf Basis der Ergebnisse des Tests werden anschliessend in der Datenbank der Partnervermittlung Profile herausgesucht, die ähnliche Interessen und Werte haben. Es wird eine prozentuale Übereinstimmung ermittelt und sobald diese einen gewissen Wert erreicht, wird ein Partnervorschlag unterbreitet.

Kosten

Kann eine Partnervermittlung kostenlos sein?

Es gibt kostenlose Partnervermittlungen, allerdings ist die Qualität mehr als fragwürdig. Das ist auch verständlich, denn die Betreiber einer solchen Plattform müssen ihr Angebot finanzieren. Fallen die Mitgliedsbeiträge weg, muss die Finanzierung über andere Wege erfolgen. Das ist dann in vielen Fällen lästige Werbung, die das Erlebnis bereits kräftig schmälern. 

Ausserdem stehen nicht so viele Kapazitäten zur Verfügung, um die Singles bei ihrer Suche zu unterstützen. Somit ist der Support meist nur spärlich besetzt, die Auswahl der Partnervorschläge passt nicht zu den eigenen Wünschen und die Erfolgschancen sind niedriger. Kostenlose Partnervermittlungen solltest du daher meiden, wenn hinter deiner Suche ernsthafte Absichten stecken. 

Sind die Kosten für die Partnervermittlung gerechtfertigt?

Verglichen mit Singlebörsen sind die Kosten bei einer Partnervermittlung oft höher. Auf den ersten Blick mag das abschreckend wirken, doch die Erfolgsraten rechtfertigen die Kosten der meisten Seiten durchaus. Während du bei einer Singlebörse eher selbst aktiv wirst, wird deine Suche bei einer Partnervermittlung durch die Mitarbeiter unterstützt. 

Die Kosten für die Vermittlung steigen durch den persönlichen Aufwand verständlicherweise, denn hier arbeiten echte Menschen, keine Roboter und auch diese wollen bezahlt werden. Dadurch ist das Niveau bei Partnervermittlungen aber auch deutlich höher, als bei vielen vergleichbaren Portalen. Die Kosten für eine Partnervermittlung sind, wenn du ehrlich Interesse an einer langfristigen Beziehung hast, durchaus gerechtfertigt.