Kostenfakten bei Tinder

  • App ist in den Grundfunktionen komplett kostenlos nutzbar
  • Plus-Funktionen sind sehr günstig zu haben
  • ab 28 wird die Nutzung der App teurer
  • dank Reisepass lässt sich auch in anderen Städten suchen
  • mit einer Mitgliedschaft lassen sich die Erfolgschancen steigern

Kostenpflichtige Tinder Plus-Variante:

  • 1 Monat: 6.00 CHF unter 28 Jahren
  • 1 Monat: 22.00 CHF über 28 Jahren

Spontanes Date gesucht - Tinder vs. Couchsurfing

Jan, ein junger Student aus Bern, hat eines Tages spontan Lust auf ein Date bekommen. Da er ein Facebook-Profil besitzt, war es kein Problem für ihn, sich bei Tinder anzumelden. Schnell hat Jan gemerkt, dass die Kosten für eine Plus-Mitgliedschaft äusserst gering sind und hat sie gekauft. Nun konnte er alle Funktionen nutzen und hatte Glück: Nach drei Tagen hat er bereits eine junge Frau kennengelernt, die aus dem gleichen Ort wie er kam. Einem abenteuerlustigen Date stand nichts mehr im Wege und mit einer 12-monatigen Mitgliedschaft für gerade einmal 6.00 CHF hat er nichts falsch gemacht. 

Sergej studiert ebenfalls und auch ihn reizt es, eine nette Frau für eine spannende Verabredung kennenzulernen. Die üblichen Datingtipps hatten bei ihm keinen Erfolg gebracht, also hat er sich für eine besondere Methode entschieden. Er hat sein Sofa für sogenannte Couchsurferinnen angeboten. Das sind Frauen, die auf der Durchreise sind und für kurze Zeit einen Schlafplatz suchen. Natürlich musste Sergej seine Studentenbude erst einmal auf Vordermann bringen. Ein neuer Staubsauger hat ihn 50.00 CHF gekostet, ein voller Kühlschrank schlug mit 25.00 CHF zu Buche. Nachdem er drei Couchsurferinnen bei sich beheimatet hatte, gab er das Unternehmen auf. Während die erste so laut geschnarcht hat, dass er keine Nacht mehr schlafen konnte, hat Nummer zwei gleich ungefragt ihren Freund mitgebracht und Dame drei war schlichtweg nicht an ihm interessiert. 

Kostenvergleich:

Kosten für Jan: 

6.00 CHF für eine 12-monatige Plus-Mitgliedschaft 

Kosten für Sergej: 

neuer Staubsauger 50.00 CHF
voller Kühlschrank 25.00 CHF
Gesamt: 75.00 CHF
 

Acht wichtige Fakten rund um die Tinder-Plus-Mitgliedschaft

1) Günstig und rentabel - zuschlagen lohnt sich 

Auf den ersten Blick erscheinen die niedrigen Kosten bei Tinder beinahe wie ein Schreibfehler, doch sie sind real. Der Monatspreis ist besonders gering, wenn du dich für ein 12-monatiges Abonnement entscheidest. 

2) Altersbonus? Hier gibt es ihn nicht 

Ein Faktor über den sich ältere Nutzer ärgern ist, dass Menschen die älter als 28 Jahre sind, deutlich höhere Kosten für eine Tinder-Plus-Mitgliedschaft haben. Woran liegt das? Ein Fehler im System oder Absicht? Tinder gilt als junge Dating-App und fühlt sich mit dem Ruf recht wohl. Für ältere Kandidaten die passenden Matches zu finden ist schwieriger, aus dem Grund steigen die Kosten parallel zum Alter an. 

3) Kosten anonym über den Playstore bezahlen 

Tinder gibt es nicht als PC-Version, sondern nur als App. Möchtest du daher die Plus-Mitgliedschaft abonnieren, musst du über den Playstore oder den IOS-Store bezahlen. Das hat für dich den Vorteil, dass du vollkommen anonym zahlen kannst. Guthaben kannst du deinem Playstore nämlich zuführen, indem du Guthabenkarten erwirbst. Diese gibt es an jeder Tankstelle und in vielen Supermärkten vollkommen anonym zu kaufen. 

4) Falsch gewischt? Dank Plus-Mitgliedschaft kein Problem 

Wisch und weg? Ärgerlich, wenn das beim Dating passiert. Bei Tinder entscheidest du auf den ersten Blick, ob du eine Person nach rechts zu den interessanten Menschen oder nach links zu den uninteressanten Menschen wischst. Im Eifer des Gefechts passiert es selbst Profis, dass sie sich buchstäblich verwischen. Mit Tinder-Plus ist es kein Problem eine Entscheidung rückgängig zu machen und ein weggewischtes Foto zurückzuholen. 

5) Kauf dir einen Logenplatz 

Neben der Tinder-Plus-Mitgliedschaft hast du zudem die Möglichkeit einen Boost zu erwerben. Dieser bewirkt, dass du in deiner Stadt als Topprofil angezeigt wirst. Die Folge? Weit mehr Frauen sehen dich und wischen dein Profil mit etwas Glück nach rechts. Der Boost ist einmalig und kann nur manuell erneuert werden. 

6) Kündige direkt nach dem Kauf

Die Tinder-Plus-Mitgliedschaft verursacht zwar nur geringe Kosten, verlängert sich aber automatisch. Da kaum jemand weiss, was in einem Jahr alles passieren kann, empfiehlt sich zunächst die Kündigung direkt nach dem Abschluss des Abonnements. Wenn du nach 12 Monaten noch Bedarf an Tinder hast, besteht die Möglichkeit eine neue Mitgliedschaft zu kaufen. 

7) Nette Urlaubsbekanntschaften finden

Du hast mal wieder eine Geschäftsreise in eine unbekannte Stadt oder unternimmst einen Städtetrip? Dank der Tinder-Plus-Mitgliedschaft kannst du jetzt auch überregional nette Menschen kennenlernen. Der integrierte Reisepass ermöglicht es dir, deinen Standort zeitweise zu verändern und zu schauen, ob zum Beispiel an deinem Reiseort nette Datingmöglichkeiten bestehen. 

8) Wisch so viel du kannst

Insbesondere die männlichen Tinder-Nutzer sind zeitweise dazu übergegangen, sämtliche weiblichen Profile nach rechts zu wischen, um Matches zu generieren. Dem wurde seitens Tinder ein Riegel vorgeschoben, indem die Zahl der täglichen Likes begrenzt wurde. Tinder-Plus-Mitglieder stört diese Begrenzung allerdings nicht, denn sie können nach wie vor unbegrenzt wischen und die maximale Matchzahl generieren. 

Unser Kostenfazit

Die Standardkosten bei Tinder sind mehr als angemessen. Die Dating-App gilt als eine der günstigsten Möglichkeiten um Kontakte zu knüpfen. Für ältere Semester werden die Kosten zwar höher, liegen aber durchschnittlich immer noch unter den Tarifen anderer Datingportale. Deswegen empfinden wir die Tinder-Plus-Mitgliedschaft als sehr lohnenswert.

Weitere Informationen zu Tinder:

Tinder Test